FTTH – Geschwindigkeiten zwischen 100 und 200 Mbit/s

Mit FTTH surfen Sie deutlich schneller als mit dem schnellsten DSL-Anschluss. FTTH startet bei 100 Megabit pro Sekunde, das sind 102.400 Kilobit pro Sekunde. Das ist doppelt so schnell wie VDSL 50 und so schnell wie die schnellsten momentan angebotenen Internetverbindungen über TV-Kabel.

FTTH gibt es auch mit Datenraten von 200 Mbit/s, höhere Geschwindigkeiten sind angedacht, aber noch nicht umgesetzt. Der Nachteil: FTTH ist bisher erst an sehr wenigen Standorten verfügbar.

Surfen mit 100 Megabit pro Sekunde

FTTH gibt es derzeit in zwei Varianten. Die Erste davon bietet 100 Mbit/s beim Herunterladen von Daten (Download). Die Geschwindigkeit beim Hochladen von Daten (Upload) schwankt je nach Anbieter zwischen 5 Mbit/s. und 50 Mbit/s.

Wenn Sie Internet mit 100 Mbit/s empfangen, brauchen Sie sich über Bandbreite keine großen Gedanken machen, denn mit dieser Geschwindigkeit sehen Sie gleichzeitig in hoher Auflösung fern, sind auf mehreren Rechnern online und laden dort Musik herunter oder hören Internetradio. Eine ganze Großfamilie von Datenhungrigen wird mit solch einem Anschluss glücklich, ohne dass jemand Einbußen hinnehmen muss bei der Geschwindigkeit.

Um es einmal zu verdeutlichen: Bei einer Datenrate von 100 Mbit/s ist eine MP3-Musikdatei von 5 MB (entspricht etwa fünf Minuten Abspielzeit) in 0,4 Sekunden auf dem Rechner, eine komplette CD von 650 MB (74 Minuten) laden Sie in 55 Sekunden herunter. Für Normalverbraucher eher Luxus, für Menschen, die häufig große Datenmengen versenden und empfangen wie Fotografen, Architekten oder Filmschaffende aber eine hilfreiche Technik, um nicht unnötig Zeit mit dem Datentransfer zu verschwenden.

200 Mbit/s – nur für Geschäftskunden interessant

200 Mbit/s gibt es derzeit bei der Telekom als Aufrüstung für FTTH-Anschlüsse. Im Upload erreicht man mit solch  einem Anschluss dann 100 Mbit/s. Diese Option ist vor allem für Geschäftskunden interessant, die große Datenmengen verschicken und empfangen. Für Privatkunden ergeben sich kaum spürbare Vorteile gegenüber der 100-Mbit/s-Verbindung.

Zudem gibt es derzeit keine Anwendung, die solche Datenraten für Privatkunden sinnvoll macht. Sowohl Fernsehen als auch Online-Spiele oder andere datenintensive Applikationen sind bereits mit 100 Mbit/s mehr als komfortabel auszuführen. Anschlüsse, die schneller als 100 Mbit/s sind, werden wohl erst dann auf großes Interesse stoßen, wenn die Nachfrage nachzieht, also eine sogenannte „Killer-Applikation“ auftaucht – ein neues Programm, das den Massengeschmack trifft und für das man solch ein hohes Tempo braucht.