DSL-Tarife mit Laufzeit

Die Auswahl bei den DSL-Tarifen mit Vertragslaufzeit ist groß. Nahezu jeder DSL-Anbieter vertreibt seine Anschlüsse mit einer Mindestvertragslaufzeit zwischen zwölf und 24 Monaten. Angebote gibt es in großer Vielfalt; sie reichen von einer reinen Internet-Flatrate bis hin zum Komplettpaket mit Telefon und TV.

Der Vorteil bei langen Vertragslaufzeiten: Oft erhalten Kunden Vergünstigungen oder Gutschriften; teilweise ist sogar die Hardware wie ein DSL-Router inklusive. Der Nachteil sind die Laufzeiten selber. In dieser Zeit bindet sich der Kunde an den jeweiligen Anbieter.

Ein Bund für ein bis zwei Jahre

Die Netzbetreiber Telekom Deutschland, Vodafone und Telefónica Germany (O2) bieten ihre DSL-Pakete mit längeren Laufzeiten an. Während Vodafone und O2 ihre Kunden für 24 Monate an sich binden, beträgt die Mindestlaufzeit bei der Telekom zwölf Monate.

Die Telekom setzt ihren Kunden eine Kündigungsfrist von einem Monat nach Ablauf der Laufzeit. Wird nicht schriftlich gekündigt, verlängert sich das Vertragsverhältnis um weitere zwölf Monate. Bei Online-Bestellung erhalten Neu-Kunden in den ersten zwölf Monaten einen Rabatt auf die monatliche Grundgebühr.

Bei Vodafone und O2 beträgt die Kündigungsfrist drei Monate zum Vertragsende. Auch hier muss die Kündigung schriftlich eingereicht werden. Bei Nicht-Kündigung verlängert sich die Laufzeit um weitere zwölf Monate. Bei Buchung eines Vodafone-DSL-Pakets erhalten Neu-Kunden entweder ein Startguthaben oder eine monatliche Vergünstigung auf den Grundpreis. O2 bietet seinen Kunden einen Online-Rabatt auf die monatliche Rechnung.

Die Netzbetreiber bieten DSL-Anschlüsse mit maximalen Download-Geschwindigkeiten von 2.000, 6.000, 16.000 und 50.000 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) an.

Geschwindigkeiten bis zu 50.000 kbit/s

Auch die Telekommunikationsanbieter 1&1, Alice, Congstar oder Versatel vertreiben DSL-Anschlüsse mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Die festgelegte Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Ende der Laufzeit. Wird keine schriftliche Kündigung eingereicht, verlängert sich die Laufzeit in der Regel um weitere zwölf Monate.

1&1 vertreibt Tarife mit maximalen Download-Geschwindigkeiten von 6.000, 16.000 und 50.000 kbit/s. Alice und Congstar bieten Anschlüsse mit bis zu 16.000 kbit/s im Download an; bei Versatel können sich Kunden zwischen 6.000 und 16.000 kbit/s entscheiden.

Vorsicht: Bei einigen Tarifen erhöht sich die Gebühr nach dem ersten oder zweiten Vertragsjahr.