Ratgeber DSL-Verfügbarkeit: Fragen Sie vor Ort nach!

DSL ist in Deutschland an vielen Orten verfügbar – doch selbst innerhalb eines Ortes, manchmal sogar innerhalb eines Viertels oder einer Straße kann es erhebliche Unterschiede bei der angebotenen Geschwindigkeit geben.

Wer wissen will ob und wie schnell DSL an seinem Wohnort – oder bei einem Umzug in der neuen Wohnung – ist, der kann im Internet erste Informationen einholen, hier stellen die Anbieter eine Verfügbarkeits-Abfrage bereit. Allerdings – genaue Angaben macht im Internet keiner der Anbieter. Unser Rat: Fragen Sie vor Ort nach!

Die überregionalen Anbieter

Bei der Telekom ist die Verfügbarkeits-Abfrage hier zu erreichen http://www.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/EKI-PK-Site/de_DE/-/EUR/ViewDSLQuickCheck-Start. Bei einem Versuch der Redaktion wurde dort nur mitgeteilt, dass DSL und/oder VDSL verfügbar seien. Genaueres könne man erst nach einer konkreten Bestellung sagen.

Bei Vodafone kommt man über einzelne DSL-Produkte zum Verfügbarkeitstest und zwar über diese Seite http://www.vodafone.de/dsl/verfuegbarkeit-pruefen.html, abgefragt wird also die Verfügbarkeit jedes einzelnen Produktes. Bei dem Redaktionstest war das schnellste Paket mit DSL 16.000 und TV-Anschluss verfügbar – also wird es dort einen vergleichsweise schnellen Anschluss mit Tempo ab 11.000 plus x geben.

Bei O2 kann man die DSL-Verfügbarkeit hier nachprüfen https://service.o2online.de/portal/?$part=GisCheckStandalone.content.enterGisData&gisCheckType=ALL&contentId=/1/1/6/2/2? Hier gab es immerhin die Auskunft, dass DSL mit bis zu 16.000 Kilobit pro Sekunde – also der höchsten Tempostufe – verfügbar ist.

Bei Alice wird der Verfügbarkeitstest für einzelne Tarife durchgeführt, Sie geben einfach die Adresse ein. Den Test erreicht  man beispielsweise hier http://www.alice-dsl.de/provider/content/segment/anbieter/produkte/alice-comfort/. Allerdings liefert Alice nicht gerade genaue Angaben: Bei einem Versuch der Redaktion wurde für den gesuchten Standort eine DSL-Geschwindigkeit von 1000 bis 16.000 ausgegeben.

Auch bei 1&1 http://dsl.1und1.de/xml/order/DslChecker;jsessionid=6CA530F87B8420B6606B46530E4FE65F.TCpfix169a gibt es nur den vagen Hinweis, dass 1&1 DSL am Wohnort verfügbar sei. Das kann nun von 6000 bis 50.000 Kilobit pro Sekunde schnell sein.

Congstar offeriert seinen Verfügbarkeitstest unter dieser Adresse http://www.congstar.de/congstar-komplett-1/?ftu=ca2787fd05b1871e811750f2264819a43526d195. Geprüft werden die einzelnen DSL-Tarife, allerdings erspart man sich hier gleich lästige Tempo-und Verfügbarkeits-Angaben und leitet ohne weitere Aussagen zum Bestellverfahren weiter.

Ganz anders Tele2 http://www.tele2.de/Shop/CoverageCheck.aspx?Product=Surf-16000 Hier erfahren wir immerhin,  dass ein 16 000er Anschluss verfügbar ist und es drängelt niemand, gleich das Formular auszufüllen.

Die regionalen Anbieter

Beim bayerischen Anbieter M-Net ist der DSL-Test gleich auf der Hauptseite http://www.m-net.de/ untergebracht, auch hier geht es recht flott zum Bestellen weiter, dass man an dem eingegebenen Standort DSL 6000 nutzen kann, erfährt man sozusagen nebenbei durch eigene Schlussfolgerungen.

Bei Netcologne kommt man von der Angebotsseite http:/www.netcologne.de/privatkunden/ durch Anklicken von Internet-, Telefon- oder TV-Tarifen auf die Verfügbarkeitsüberprüfung.

Wilhelm.tel http://www.wtnet.de/verf.php prüft erst einmal anhand der Postleitzahl, dann wird eine konkrete Aussage zum Standort gemacht und das Service-Team schlägt eine Reihe von Kontakten – per Email oder an einem Servicepunkt - vor.

Ewetel schließlich zwingt einen ebenfalls in den Bestellprozess, bevor es Aussagen über die Verfügbarkeit eines Produktes beziehungsweise über die Geschwindigkeit des Anschlusses gibt. Informationen gibt es nur über die Produktseite wie beispielsweise hier http://www.ewetel.de/privatkunden/dsl-handy/dsl-mega-plus.htm

Unser Tipp: Recherchieren Sie vor Ort und im Notfall per Telefon…

Zusammenfassend kann man sagen: Im Internet werden Sie meistens keine besonders präzisen Auskünfte zur Qualität eines DSL-Internet-Anschlusses an Ihrem Wohnort bekommen. Aus eigener Erfahrung als DSL-Verbraucher können wir Ihnen folgendes raten:

Recherchieren Sie vor Ort – wenn es in der neuen Wohnung Nachbarn gibt, kann man sich dort als erstes erkundigen. Womöglich ist ein sachkundiger Computerfreund darunter, der Ihnen detailliert Auskunft geben kann. Hier gilt: Jüngere wissen oft mehr.

In größeren Orten kann man bei den Verkaufsstellen der großen Betreiber wie Telekom, Vodafone, Telefónica O2/Alice nachfragen, die Verkäufer haben möglicherweise Erfahrung mit DSL-Produkten vor Ort und können eine realistischere Einschätzung abgeben, als das Kundentelefon.

Natürlich können Sie auch ein Kundentelefon bemühen, falls alle anderen Möglichkeiten ausfallen. Hier hat es sich als nützlich erwiesen, vergleichsweise energisch auf einem Gespräch mit einem Techniker zu bestehen. Das Service-Personal ist von unterschiedlicher Qualität,  mitunter nicht sachkundig und oft nur an Verkaufsgesprächen interessiert. Lassen Sie sich darauf nicht ein – verlangen sie einen Techniker und brechen Sie das Gespräch gegebenenfalls ab, wenn das Gegenüber nicht darauf eingeht. Sie können dann ja später noch einmal anrufen und es noch einmal probieren.