DSL Router

Ein DSL-Router ist ein Gerät, mit dem man mehrere Computer per Kabel an das Internet anschließen kann. Oft ist in einem DSL-Router auch eine Telefonanlage integriert, so dass man ein Telefon über den DSL-Router betreiben kann.

In dem DSL-Router stecken eigentlich zwei Geräte: Ein DSL-Modem und ein DSL-Switch – also ein DSL-Verteiler. Das Modem sorgt für die Vermittlung der Daten zwischen den angeschlossenen Rechnern und dem Internet, der Switch teilt die Internetleitung unter den verschiedenen Rechnern auf.

Oft auch mit Telefonanlage

Der DSL-Router wird seinerseits per Kabel über den Splitter an die Telefondose angeschlossen. Der Splitter sortiert vereinfacht gesagt die über eine Telefonleitung eintreffenden  Daten nach Telefonanrufen und Internetdaten und leitet sie getrennt weiter.

Einen oder mehrere Computer schließt man per Netzwerk-Kabel an den DSL-Router an. Die  Rechner haben für den Datenaustausch mit dem Router eine Netzwerkkarte. Die ist bei neueren Rechnern standardmäßig eingebaut, bei ganz alten Modellen kann man eine Netzwerkkarte einbauen lassen.

In vielen DSL-Routern ist ebenfalls eine Telefonanlage verbaut. Das heißt, man schließt das Telefon am Router an und nicht an direkt an der Telefondose oder am Splitter. Dabei ist es egal, ob man ein ISDN- oder ein Analog-Telefon besitzt.