DSL Modem

Ein DSL-Modem verbindet einen Computer mit dem Internet. Über ein Kabel wird das Modem mit dem Computer verbunden und dient als Vermittler zum Senden und Empfangen von Daten. Andere Geräte können nicht angeschlossen werden, es ist nur Platz für einen Rechner bei einem DSL-Modem.

Über den Splitter ins Telefonnetz

Das Modem seinerseits wird nicht direkt, sondern über einen Splitter an die Telefondose angeschlossen. Der Splitter teilt vereinfacht gesagt die eingehenden Daten von Telefonanrufen und Internetdaten auf, die gemeinsam über die Telefonleitung laufen und sortiert sie auseinander.

Damit der Rechner mit dem Modem Daten austauschen kann, hat er eine sogenannte Netzwerkkarte. Die Rechner neuerer Bauart haben ihn standardmäßig eingebaut.  Bei ganz alten Modellen kann man eine Netzwerkkarte einbauen.

Man kann nicht über das Modem telefonieren. Ein Telefon muss extra angeschlossen werden über die Telefondose, beziehungsweise über den Splitter. Möchte man mehr als nur ein Gerät ins Internet bringen, muss man einen Switch – also eine Art DSL-Internet-Verteiler – zwischen Modem und Computer schalten.