28.01.2020

Konsolen sterben aus

Vor einigen Jahren waren Spielekonsolen der Standard für Gamer aus aller Welt. Heute schaut das jedoch ganz anders aus. Die Nachfrage stagniert, geht sogar teilweise zurück. Das Interesse von einst schwindet.

Hat eine zum Beispiel Playstation überhaupt noch eine Daseinsberechtigung? Die jüngeren Gamer halten die Konsole längst für überflüssig, sie nimmt Platz weg, ist aber eben kein Must-Have mehr, wie noch vor einigen Jahren.

Der 5G Standard habe vieles verändert und wird vieles verändern, sofern der Ausbau in Deutschland vorankommt. Die Chinesen haben uns dabei, wie in fast allen Bereich, schon lange überholt. Dort wird bereits am 6G Standard gearbeitet. Spielekonsolen gelten heute noch als Luxusgut, als eine Art Statement, zum professionellen Spielen werden sie aber nicht mehr benötigt. Das Smartphone hat ihnen längst den Rang abgelaufen. Dank immer besserer Hardware, die wir bei den neusten Geräten erkennen, sind auch anspruchsvolle Konsolenspiele keine große Herausforderung mehr. Sie laufen ruckelfrei und mit toller Grafik auf dem Smartphone.

Spielekonsolen Hersteller nutzen Tricks

Viele Spiele werden exklusiv für die Spielekonsole gehalten, andere werden von den Hardware-Anforderungen so weit hochgeschraubt, dass die Konsole erforderlich ist. Es sind die üblichen Tricks der Hersteller, um die Spielekonsole weiter am Leben halten zu können. Immerhin: Nach Playstation 4 kommt Playstation 5 und da müssen die Zahlen stimmen. Auch wenn an sich alte Technik in neuem Glanz verkauft wird. Ob es allerdings eine Playstation 6 (gilt noch als wahrscheinlich) und eine Nummer 7 geben wird, bleibt unklar.

Nicht nur die Verbraucher beschäftigen sich damit, auch die großen Bankenhäuser  analysieren regelmäßig den Markt. Fallen die Spielekonsolen weg, bedeutet das immerhin einen Wertverlust für einige der Hersteller. Immer mehr Analysten, die auch auf den Gamer-Bereich fokussiert sind, gehen vom Sterben der Konsolen aus. In bereits ein paar Jahren wird es losgehen. Alternativen haben die Hersteller meistens noch nicht in ihrem Portfolio, sie müssen also versuchen diese Produktreihe künstlich am Leben zu halten. Gar nicht einmal so einfach.

Grund für das Aussterben ist vor allem die jüngere Gamer-Generation, die eben als Maßstab für die weitere Entwicklung dient.  Und genau diese nutzen vorwiegend das Smartphone als Alternative. Mit den neusten Geräten funktioniert das bereits bestens. Dabei soll das Smartphone künftig auch als PC-Ersatz dienen. Software ist dann nur noch in der Cloud vorhanden. Das allerdings setzt voraus, dass in Deutschland der 5G Ausbau endlich voranschreitet. Momentan stockt der Ausbau an allen Ecken und Kanten.

Eine Welt ohne Spielekonsolen

Vermissen werden wir die Konsolen nicht. In ein paar Jahren werden auch die exklusiven Konsolenspiele nicht mehr exklusiv und einfach auf den Fernseher und das Handy zu laden sein. Die Technologie des Nintendos Switch könnte dann einfach in einem Fernseher Verwendung finden, der zusätzlich mit dem Handy verbunden wird. So kann der Gamer zuhause und unterwegs spielen.