03.11.2016

155.000 Kunden im Telekom-TV-Kabelnetz unterwegs

Noch ist die Sparte Kabelnetze bei der Deutschen Telekom relativ klein. Aber Telekom erreicht in diesem Marktsegment rasche Zuwachsraten versorgt bereits 155.000 Kunden mit Kabelfernsehprogrammen. „Die Telekom ist gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft auch ein Kabelnetzbetreiber. Wir sind bundesweit aktiv und statten zusammen mit der Wohnungswirtschaft Hauskomplexe aus“, so ein Vertreter des Unternehmens gegenüber Golem.de.

Quelle: Telekom

Technisch ist das Prinzip leicht zu erklären. „Dabei verlegen wir Glasfaser bis zum Übergabepunkt in ihrem Haus (FTTB/ÜP – Fiber To The Building/Übergabepunkt) – auf Wunsch auch bis in die Wohnung (FTTH – Fiber To The Home)“, so die Angebotsbeschreibung der Telekom.

Koaxialverbindungen im Haus

Im Haus selbst bzw. in der Wohnung sollen Koaxialverbindungen verwendet werden. Dadurch wird gewährleistet, dass auch bereits bestehende Netze im Haus genutzt werden können. Auf Wunsch wird das Kabel bis in die Wohnung verlegt. Derzeit werden Übertragungsraten von 200 MBit/s beim Download und 20 MBit/s beim Upload erreicht. In Zukunft soll sich diese Rate vervierfachen.

Zuhause Kabel: Kabel-Internet der Telekom

Das Zuhause Kabel, so der Produktname des Angebots, kostet monatlich 49,95 Euro bei einem Laufzeitvertrag. Der Nutzer zahlt diesen Betrag häufig nicht gesondert, sondern der Anschluss ist Teil des abgeschlossenen Mietvertrags und diese Kosten sind bereits im Mietpreis eingerechnet.

Die Angebotspalette umfasst 230 frei zu empfangende TV- und Radiosender, darunter befinden sich 40 fremdsprachliche Programme. 30 Programme senden in HD-Qualität. Als Zusatzoption wird Pay TV angeboten.