29.06.2015

Unitymedia verzeichnet weniger Neukunden – punktet aber mit Horizon

Der Kabel-Anbieter Unitymedia hat die Zahlen für das erste Quartal 2015 vorgelegt. Auch wenn sich das Unternehmen zufrieden zeigt, wird bei näherem Hinsehen deutlich, dass es vor allem bei den Kundenzahlen zu deutlich geringeren Zuwächsen als im Vorjahreszeitraum gekommen ist. Bei den TV-Kunden gab es sogar einen Rückgang um 33.000 Abos.

Quelle: Unitymedia

Rückläufige Zahlen im TV-Geschäft

Unitymedia zeigt sich mit den jüngst vorgelegten Zahlen für den Zeitraum von Januar bis März 2015 durchaus zufrieden. So konnte der Umsatz um sechs Prozent auf 538

Millionen Euro gesteigert werden. Auch bei den Kunden-Abos gab es Zuwächse – jedoch fielen diese deutlich geringer aus als im Vorjahreszeitraum. So verzeichnet Unitymedia im ersten Quartal 2015 bei den Breitband-Abonnements ein Plus von 34.600. Insgesamt kommt das Unternehmen nun auf 2,93 Millionen abgeschlossene Internet-Abos. Dennoch: Im vierten Quartal 2014 lag das Plus mit 78.500 neuen Internet-Abonnements noch deutlich höher.

Bei den Telefon-Abos sieht es ähnlich aus: Im ersten Quartal 2015 steigerte Unitymedia die Zahl der Telefonie-Abonnements um 27.100 auf rund 2,78 Millionen. Im vorangegangenen Quartal konnte Unitymedia noch 65.200 neue Abos verzeichnen. Bei den TV-Produkten sind die Zahlen mit minus 33.000 auf 6,52 Millionen sogar rückläufig. Der Grund könnten die erst kürzlich neu gestalteten Tarife und die höheren Monatsgebühren sein.  

Rekord-Zuwachs bei Horizon

Unitymedia sieht das Ganze etwas entspannter: „Das  Bedürfnis unserer Kunden nach leistungsfähigerem Breitband-Internet und umfassenden Entertainment-Angeboten nimmt zu und damit auch die Zahlungsbereitschaft. Wir  haben unsere Produktpalette  substanziell  aufgewertet, weil wir zunehmend auf qualitatives Wachstum setzen. Diese Strategie zahlt sich jetzt aus“, so Lutz Schüler, Geschäftsführer von Unitymedia.

In der Tat konnte das Unternehmen einen Rekordzuwachs bei den Abos für die Multimediaplattform Horizon verzeichnen – nämlich 80.000 neue Abonnenten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Seit der Horizon-Einführung im September  2013 bis Ende März 2015 verzeichnet Unitymedia insgesamt 326.000 Horizon-Kunden.

Unitymedia-Kunden setzen auf hohe Datenraten

Auch das Interesse an 2er- und 3er-Kombis steigt weiter an. Rund 41 Prozent der Unitymedia-Kunden buchten 2play- oder  3play-Angebote – also Tarife die Internet und Telefon oder Internet, Telefon und TV vereinen. Das ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Zuwachs von rund drei Prozentpunkten.

Die Nachfrage nach hohen Download-Geschwindigkeiten steigt ebenfalls weiter an: Über 60 Prozent aller Neukunden wählten im ersten Quartal 2015 Internet-Tarife mit Datenraten von mindestens 120 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

Autor: ES