20.04.2015

Upload-Geschwindigkeiten bei VDSL, Kabel und Co.

Die Anbieter für Breitband-Internet werben mit immer höheren Download-Geschwindigkeiten. Mittlerweile sind bei Kabel-Anbietern bis zu 400 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich. Doch was ist mit den Upload-Geschwindigkeiten? Sie scheinen für die Anbieter oftmals zu unbedeutend, um sie zu erwähnen. Hier gibt es einen Überblick, wie es um die Datenraten im Upload via VDSL, Kabel und Glasfaser bestellt ist.

Download-Raten top, Upload-Raten ausbaufähig

Die beworbenen Download-Geschwindigkeiten lassen viele potentielle Kunden mittlerweile mit Erstaunen zurück. VDSL-Anbieter wie die Telekom Deutschland bieten bis zu 100 Mbit/s, Kabel-Anbieter wie Kabel Deutschland und Unitymedia verdoppeln die Datenraten auf 200 Mbit/s. Beim Münchener Anbieter M-net sind bis zu 300 Mbit/s möglich, während Tele Columbus im April Top-Datenraten von bis zu 400 Mbit/s einführt – wenn auch vorerst nur in Potsdam.

Nutzer können also mit Highspeed Daten aus dem Internet herunterladen. Doch wie steht es mit dem Upload aus? Dies ist vor allem für Nutzer wichtig zu wissen, die Bilder oder Videos auf eigenen Websites oder auf Youtube hochladen wollen. Dass die Betreiber mit dem Upload kaum werben, könnte unter anderem daran liegen, dass die Datenraten im Upload etwas hinterherhinken.

Hohe Upload-Raten von 40 bis 100 Mbit/s eher die Ausnahme

Klassische DSL-Anschlüsse mit bis zu 16 Mbit/s im Download bieten im Upload in der Regel nur 1 bis 2,4 Mbit/s. Bei den Kabel-Betreibern sieht es auch nicht viel besser aus: Unitymedia und Tele Columbus haben maximal 10 Mbit/s im Programm, bei Kabel Deutschland sind es bis zu 12 Mbit/s im Upload. Eine Ausnahme bildet der Kölner Anbieter NetCologne. Hier erhalten Kunden theoretisch bis zu 40 Mbit/s für den Upload.

Deutlich höhere Upload-Raten gibt es bei Tarifen mit VDSL-Speed. Hier liegen die Spitzenwerte ebenfalls bei 40 Mbit/s. Noch schneller geht es nur mit Glasfaser-Anschlüssen. Die Telekom stellt ihren Kunden mit Speed XL (Fiber 200) beispielsweise bis zu 100 Mbit/s im Upload zur Verfügung. Aber auch hier gibt es einen Haken: Das Glasfaserangebot der Telekom ist bislang nur in wenigen Anschlussbereichen buchbar.

Autor: ES