10.12.2014

Unitymedia KabelBW-Chef im Interview

Unitymedia KabelBW bietet Kabel-Internet mit Geschwindigkeiten bis zu 200 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Das Portal Onlinekosten.de hat Unitymedia KabelBW-Chef Lutz Schüler in einem Interview unter anderem zur Fusion mit KabelBW sowie zur Aussicht auf höhere Datenraten befragt.

Quelle: Unitymedia KabelBW

Kabelanbieter mit größtem absolutem Kundenzuwachs

Seit Juli 2012 sind Unitymedia und KabelBW fusioniert. Ein Zusammenschluss, der sich gelohnt hat. „Seit der Fusion von Unitymedia und KabelBW hat sich unser Unternehmen ein gutes Stück weiterentwickelt – vom reinen Kabelnetzbetreiber hin zu einem der führenden Telekommunikations- und Medienunternehmen in Deutschland. Wir sind seit 13 Quartalen der Internetanbieter mit den größten absoluten Kundenzuwächsen in Deutschland. Zum Ende des dritten Quartals 2014 abonnierten bei uns rund 7,1 Millionen Kunden mehr als 12,1 Millionen Dienste. Jeder zweite Breitband-Neukunde in unserem Footprint entscheidet sich für uns“, erklärt Unitymedia KabelBW-Chef Lutz Schüler.

Auch für die Kunden habe das Unternehmen in der Zwischenzeit viel getan. So stehen aktuell Kabel-Geschwindigkeiten bis zu 200 Mbit/s zur Verfügung. Mit dem genutzten Coax-Glasfasernetz besteht zudem die Möglichkeit, die Datenraten auf über 1 Gigabit pro Sekunde zu erhöhen. So werde das Unternehmen „auch zukünftig das schnellste Internet anbieten können“.

Keine Erhöhung der Upload-Raten geplant

Im Upload stehen bei Unitymedia KabelBW derzeit maximal 10 Mbit/s zur Verfügung. Mit einer Erhöhung der Upload-Raten sei in nächster Zeit nicht zu rechnen. Schüler sieht den Fokus eher auf den Download-Geschwindigkeiten. 

„Das durchschnittliche Datennutzungsvolumen pro Kunde liegt bereits bei 50 GB pro Monat. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg um 54 Prozent. Den Trend zu immer größeren Bandbreiten haben wir früher als andere Anbieter aufgegriffen und unsere Kunden honorieren das. Die Nachfrage nach größeren Upload-Kapazitäten entwickelt sich weniger deutlich, doch auch sie nimmt zu. Aus diesem Grund bieten wir Neukunden seit dem 3. November 2014 Breitband-Produkte mit bis zu 200 Mbit/s im Download und bis zu 10 Mbit im Upload an“, so Schüler

Multimedia-Angebot Horizon für zuhause und unterwegs

Mit Horizon gibt es seit einiger Zeit ein Angebot, das „die Grenzen zwischen klassischem Fernsehen und Internet verschmelzen lässt“. Seit Juli 2014 ermöglicht die Horizon Go App für Apple- und Android-Geräte auch unterwegs Sender zu empfangen und Filme aus der Unitymedia Videothek abzurufen.

Trotz des holprigen Starts der Entertainment-Plattform, zieht Schüler ein positives Fazit. „Unsere TV- und Multimediaplattform Horizon hat sich sehr gut etabliert. Bis Ende September 2014 haben sich in NRW und Baden-Württemberg bereits mehr als 170.000 Kunden für Horizon entschieden. Die Möglichkeit, über Horizon lineares Fernsehen und Onlinedienste zu einem nahtlosen Unterhaltungserlebnis zusammenzuführen, kommt bei unseren Kunden ausgezeichnet an.“ Auch die Horizon Go App nutzten bis Ende Juni 2014 laut eigenen Angaben knapp 150.000 Kunden.

Autor: ES