17.07.2014

Netztest 2014: Festnetz und DSL-Anbieter

Das Festnetz spielt für die deutschen Verbraucher nach wie vor eine große Rolle. Ein leistungsstarker DSL-Anschluss ist die erste Wahl für anspruchsvolle Nutzer, die stationäres Internet auf höchstem Niveau genießen wollen.

Quelle: Connect

Egal ob Video-Streaming oder das Laden und Versenden großer Datenpakete, mit einem breitbandigen DSL-Zugang funktionieren diese Services schnell und störungsfrei. Lesen Sie hier, welche Festnetzanbieter aktuell die Leistungen haben.

Connect testete bundesweit 1,6 Mio Verbindungen

Das Fachmagazin Connect hat zum fünften Mal in Folge die deutschen Festnetzanbieter getestet. In Kooperation mit dem Netztestpartner Zafaco wurden in vier Wochen bundesweit circa 1,6 Millionen Testverbindungen für Telefonie und Datentransfer aufgebaut. Geprüft wurden überregionale Breitbandanbieter mit ihren DSL- und Kabelanschlüssen.  Auch LTE-Anschlüsse wurden getestet, die als Festnetzersatz vermarktet werden. Das positive Ergebnis: Fast alle Kandidaten konnten sich im Vergleich zum Vorjahr verbessern, die großen Netzausbau-Initiativen kommen bei den Kunden an.

Platz 1 geht erneut an die Telekom

Die Deutsche Telekom verteidigt ihre Führung aus dem Vorjahr und landet auch 2014 wieder auf Platz 1. Grundlage dafür sind überzeugende Leistungen in allen getesteten Disziplinen, heißt es im Connect-Testbericht 2014. Der Sieg ist souverän, auch wenn der Kabelanbieter Unitymedia der Telekom dicht auf den Fersen ist.

Platz 2 für Unitymedia

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia mit Sitz in Köln erreicht im Connect-Test 2014 den zweiten Platz. Die Tester begründen ihre Bewertung folgendermaßen: „Dieses respektable Ergebnis verdient sich der Anbieter durch die insgesamt beste Leistung bei den Datenmessungen sowie im Gesamtvergleich die drittbesten Ergebnisse in der Disziplin Telefonie.“ Das gute Ergebnis zeigt, dass Kabelanschlüsse technisch nicht hinter der DSL-Technik zurückstehen.

Kabel BW erreicht Platz 3

Die eigenständige Marke Kabel BW, die inzwischen an Unitymedia angegliedert wurde, konnte sich im großen Connect-Festnetztest 2014 verbessern: Vom fünften Platz im Jahr 2013 kletterte der Anbieter dank überzeugender Testergebnisse auf Rang drei.

Platz 4 für 1&1

Die Festnetzanschlüsse der 1&1 Internet AG mit Sitz in Montabaur liegen laut Connect-Testbericht 2014 stabil im Mittelfeld auf Platz 4. Der Anbieter beeindruckt vor allem durch besonders günstige Preise, die in den Tests ermittelten Übertragungsraten sind laut Connect leicht kritikwürdig.

Vodafone besetzt Platz 5

Der Mobilfunknetzbetreiber Vodafone unterhält auch eine Festnetz- und DSL-Sparte. Im Connect-Festnetztest 2014 landete Vodafone im Mittelfeld auf Platz 5. Derzeit laufen bei dem Anbieter aufwändige Arbeiten zum Netzausbau, rund zwei Milliarden Euro investiert Vodafone jährlich in den Ausbau seines Netzes. Neben dem Upgrade des Mobilfunknetzes fließt von dieser Summe auch einiges ins Festnetz. Daher sind Beeinträchtigungen der Leistungen verständlich.

Platz 6 geht an 2 Anbieter: Kabel Deutschland und Telefónica o2

Kabel Deutschland teilt sich den sechsten Platz im Connect-Festnetztest 2014 mit dem Mitbewerber Telefónica o2. Im April 2014 wurde der Zusammenschluss von Kabel Deutschland und Vodafone  offiziell. Der aktuelle Netztest offenbart laut Connect-Report starke Lastprobleme im Netz von Kabel Deutschland, vor allem in den Abendstunden.

Im Vorjahr konnte sich Telefónica o2 stark verbessern und erreichte die Note „gut“ mit 376 Punkten. Im Netztest 2014 steigerte sich der Münchner Anbieter nochmals. So belegt Telefónica o2 2014 Platz 6, punktgleich mit Kabel Deutschland. Ein Grund dafür ist unter anderem auch die neue Technik-Plattform, heißt es im Connect-Bericht.

Autor: FN