18.06.2014

DSL Flatrate: Tipps für die Wahl der richtigen DSL-Internet-Flat

Im Bereich DSL gibt es inzwischen sehr viele verschiedene Tarife, die man nutzen kann, wobei es natürlich immer sehr wichtig ist, den eigenen Tarif so weit es geht an die besonderen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen, die man hat. So kann man am meisten Geld sparen und dennoch die besten Leistungen vom eigenen DSL Anbieter in Anspruch nehmen.

Unterscheiden muss man dabei zwischen 3 verschiedenen Arten von Abrechnung, ein Tarif bei dem man je Minute bezahlt lohnt sich für DSL Kunden eigentlich so gut wie nie und muss daher auch nicht berücksichtigt werden.

Abrechnung nach einem Zeitvolumen

Bei dieser Art von DSL Tarif bekommt man jeden Monat einen festen Zeitrahmen, innerhalb von dem man DSL kostenlos nutzen kann. Verbraucht man mehr Zeit beim Surfen als im Vertrag festgelegt, dann muss man die darauf folgenden Einheiten in der Rechnung gesondert bezahlen. Diese Art von DSL Tarif lohnt sich vor allem, wenn man immer nur eine bestimmte Zeit im Internet verbringt.

Abrechnung nach einem Datenvolumen

Bei diesem DSL Tarif hat man ein festes Datenvolumen pro Monat, das man nutzen kann. Wir das Volumen überschritten, dann werden weitere Nutzungen gesondert in Rechnung gestellt. Für Menschen die eher wenig im Internet surfen und dabei keine Downloads nutzen kann ein solcher Tarif durchaus eine gute Wahl sein.

Abrechnung anhand einer Flatrate

Mit Abstand der beste Tarif im DSL Bereich ist die Flatrate. Hier kann man wirklich unbegrenzt surfen, muss keine Zeiten und kein Volumen einhalten und bezahlt immer nur die vereinbarten Grundgebühren. Für alle die sorglos surfen wollen, ohne sich Gedanken über die Kosten machen zu müssen und für Menschen, die sehr viel im Internet unterwegs sind ist eine Flatrate für DSL die beste Wahl, da eine solche ihren besonderen Wünschen und Bedürfnissen am ehesten gerecht wird.

Die DSL Flatrate hat dabei den Vorteil, dass man sie heute bei den meisten Anbietern in verschiedenen Geschwindigkeiten wählen kann. Außerdem ist es in der Regel möglich sie sowohl alleine für sich zu nutzen, als auch in Verbindung mit einem Paket, in dem man auch noch eine Festnetz Flatrate hat, so dass man nicht nur unbegrenzt surfen, sondern auch unbegrenzt telefonieren kann. Die Kosten für eine DSL Flatrate hängen dabei nicht nur vom ausgesuchten Anbieter ab, sondern auch davon, welche besonderen Leistungen man noch in Anspruch nimmt und wie hoch die Geschwindigkeit der Leitung ist, für die man sich entscheidet. Hier sollte man sich im Vorfeld die Zeit für einen Speed Test nehmen, damit man auch wirklich eine Leistung aussuchen kann, die man auch in Anspruch nehmen kann, und man nicht zu viel bezahlen muss. Außerdem muss man auch die eigene Internetnutzung bei der Auswahl berücksichtigen, denn für normales Surfen und seltenere Downloads muss man auch bei Weitem nicht die schnellste Leitung in Anspruch nehmen, im Gegenteil man würde sie vermutlich nicht einmal annähernd ausschöpfen und kann sich daher auch das Geld hierfür sparen.

Autor: Boe