12.06.2014

Was sind die Unterschiede zwischen DSL und UMTS/LTE?

DSL und die Mobilfunktechnologien UMTS und LTE werden immer vergleichbarer. Zwar funktioniert das noch nicht in allen Bereichen, da z.B. die Latenzzeiten eines UMTS-Internetzugangs nicht mit DSL mithalten können.

Immerhin sind aber die erreichbaren Download-Geschwindigkeiten inzwischen mit denen von DSL durchaus vergleichbar, immer vorausgesetzt man befindet sich auch in einem UMTS- bzw. LTE-Ausbaugebiet, wo solche Speeds möglich sind.

UMTS punktet gegenüber DSL beim Upload

Beim Upload punktet UMTS auf besondere Weise, da man hier mit dem Upload-Turbo HSUPA, der aktuell auf Übertragungen mit bis zu 1,4 Mbit/s ausgelegt ist, bereits die meisten Festnetz-Anbieter und schnelle Leitungen wie z.B. DSL 16000 bei der Versand-Datenrate abhängt. Die ADSL-Leitungen bieten nämlich in aller Regel einen Upload von maximal 1 Mbit/s. Wer mehr will kann z.B. einen SDSL-Anschluss buchen, der aber mit erheblichen Mehrkosten verbunden und damit weitestgehend Geschäftskunden vorbehalten ist.

Doch ist die UMTS-Woge noch lange nicht das Ende der Fahnenstange was die Leistungsfähigkeit mobiler Funknetze bei der Datenübertragung betrifft. So haben die großen Netzbetreiber bereits seit mehreren Jahren mehrere Nachfolger für UMTS gefunden die den DSL-Anbietern das Leben noch schwerer machen dürften. Die LTE-Technologie bietet Datenraten von bis zu 100 Mbit/s ermöglichen – da können kabelgebundene Leitungen immer weniger mithalten und die Gunst der Internet-Kunden dürfte immer mehr den Mobilfunk-Anbietern zuteil werden.

Autor: Boe