22.04.2014

Kabel Deutschland weitet WLAN-Hotspot-Netz aus

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland will sein WLAN-Hotspot-Netz weiter ausbauen. Derzeit können Nutzer deutschlandweit an rund 300.000 öffentlichen Hotspots mobil ins Internet gehen.

Bis Ende Juni sollen mehr als 60 weitere Städte an das Hotspot-Netz von Kabel Deutschland angebunden werden.

Bereits 300.000 WLAN-Hotspots für mobiles Surfen

Die Basis für die schnellen Internet-Angebote und das weitverzweigte WLAN-Hotspot-Netz von Kabel Deutschland ist die Infrastruktur bestehend aus Glasfaser und Koaxialkabel. Auf Basis des Technologie-Standards DOCSIS 3.0 könnten im Kabel bereits heute Angebote mit bis zu 400 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download realisiert werden. Durch die Aktivierung zahlreicher öffentlicher WLAN-Hotspots und der so genannten Homespots bietet Kabel Deutschland in 13 Bundesländern mittlerweile über 300.000 Zugriffspunkte für mobiles Surfen.

60 weitere Städte werden bis Ende Juni versorgt

In den nächsten Wochen sollen laut Netzbetreiber öffentliche WLAN-Hotspots in mehr als 60 weiteren Städten aktiviert werden, darunter in Görlitz, Ludwigshafen, Lüneburg, Schwerin und am Timmendorfer Strand. Damit werden insgesamt 150 Städte mit WLAN-Hotspots an öffentlichen Straßen und Plätzen versorgt sein.

Im Rahmen des WLAN-Hotspot-Ausbaus wurde bereits ein Pilotprojekt in Kooperation mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg in Berlin und Potsdam gestartet. Zudem wurden in rund 70 bayerischen Städten und Gemeinden öffentliche WLAN-Hotspots von Kabel Deutschland aktiviert. Die Starts der WLAN-Hotspots in den über 60 neuen Städten wird Kabel Deutschland nach eigenen Angaben jeweils in der regionalen Presse bekanntgeben.

Autor: FN