20.02.2013

Breitbandanschluss in fast neun von zehn Unternehmen

In deutschen Unternehmen hat sich die Anzahl von genutzten Breitbandanschlüssen innerhalb von zehn Jahren verdoppelt. In kleineren Unternehmen ist breitbandiges Internet seltener. Im europäischen Vergleich ist die Quote in Deutschland eher durchschnittlich.

Verdopplung der Quote seit 2003

88 Prozent der Unternehmen in Deutschland verfügen mittlerweile über breitbandiges Internet. Dies geht aus Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor. Damit hat sich die Anzahl der Breitbandanschlüsse seit dem Jahr 2003 mehr als verdoppelt. Vor zehn Jahren lag der Wert noch bei 43 Prozent.

Allerding ist der aktuelle Wert seit etwa vier Jahren konstant. Schon im Jahre 2009 war die Quote von knapp 90 Prozent erreicht. Unternehmen, die auf Breitband verzichten, lassen Chancen ungenutzt auf der Straße liegen“, sagt der Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf. Der Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien wertete die Daten von Eurostat aus.

Nachholbedarf in kleinen Unternehmen

Die Anzahl der schnellen Internetanschlüsse steigt mit der Größe von Unternehmen. So wird das Breitband-Internet in kleinen Unternehmen am wenigsten verwendet und in großen am häufigsten.

Bei nur 65 Prozent der Unternehmen mit weniger als fünf Beschäftigten ist ein Breitbandanschluss installiert. Bei Unternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten sind es bereits 79 Prozent, bei weniger als 50 Beschäftigten 86 Prozent. Fast alle der großen Unternehmen sind mit breitbandigem Internet versorgt. So beträgt die Quote bei Unternehmen mit 50 bis 249 Beschäftigten 95 Prozent, ab 250 Beschäftigten steigt sie dann auf 98 Prozent.

Der Bitkom-Präsident Kempf deutet auf Nachholbedarf in kleinen Unternehmen hin. „Gerade kleine Unternehmen sollten prüfen, ob sie durch eine bessere Vernetzung mehr Marktzugang erhalten können und so ihre Wettbewerbschancen signifikant erhöhen“, betont Kempf.

Deutschland im europäischen Durchschnitt

Die Verteilung der Breitbandanschlüsse auf Unternehmen lässt sich aufgrund der Daten von Eurostat auch mit verschiedenen Branchen vergleichen. So sind in nahezu allen ITK- und Medienunternehmen Breitbandanschlüsse installiert. Im Baugewerbe oder in der Verkehrsbranche hingegen sind nur 82 Prozent.

Im europäischen Vergleich ist in 90 Prozent der Unternehmen breitbandiges Internet installiert. Deutschland liegt mit seinen 88 Prozent demnach etwa im Durchschnitt des europäischen Wertes. Hier sind Finnland und Island mit 98 Prozent Spitzenreiter, Schlusslichter Rumänien (63 Prozent) und Bulgarien (76 Prozent).

Autor: LS