09.08.2011

Kleine Schwarzwaldgemeinde baut sich schnelles Internet

Der kleine aber feine Schwarzwald-Ort Sasbachwalden – 2439 Einwohner, 550 Häuser - hat sich ein eigenes Glasfaser-Kabelnetz fürs schnelle Internet gegönnt.

Sasbachwalden ist eine wohlhabende Gemeinde, die vom Tourismus, Weinbau und der Herstellung von Schwarzwälder Kirsch lebt.

Für mobile Breitband-Anbieter war sie gleichwohl nicht sonderlich attraktiv: Das Gemeindegebiet liegt zwischen 172 und 1164 Meter Höhe und der Ort war über Jahrhunderte eine Ansammlung von Weilern und Einzelgehöften. Ab sofort wird in Sasbachwalden ein eigener Internettarif mit Highspeed-Surfen vermarktet – auch für Touristen.

Per Glasfaserkabel mit Australien Video-Telefonieren

„Wenn man jahrelang  im Internet mit Schneckentempo vorlieb nehmen musste, ist es schon ein ganz besonderes Erlebnis, wenn man mit Menschen auf der anderen Erdhalbkugel live ein Video-Telefonat führen kann“. Der Immobilienmakler Ronald Bode aus Sasbachwalden freut sich über den neuen, bis ans Gebäude geführten Glasfaseranschluss: Jetzt kann er mit einer Kundin aus Australien per Video-Telefonat Verkaufsgespräche führen. Für die Kundin - eine Schwarzwälderin, die in Australien lebt - gehört schnelles Internet samt Video-Telefonie einfach zum Alltag, so hat Bode gelernt. Für ihn ist so etwas neu.

Glasfaser bis ans Gebäude – auf English Fibre tot he Building, kurz FTTB – moderner geht´s derzeit in Deutschland nicht. Weil es in Teilen des Ortes nicht mal 1 Mbit/s gab, nahm die Gemeinde die Sache selbst in die Hand: Ende 2009 Erster Spatenstich, dann wurden 165 Kilometer Glasfaser verlegt, in der Erde, durch Kanäle und Wasserleitungen oder oberirdisch. Und jetzt ist Sasbachwalden flächendeckend mit FTTB versorgt und spielt „in der Breitband-Bundesliga“ wie das Fachportal „heise.de“ anerkennend bemerkte.

Sasbachwalden wartet auf weitere Tarif-Anbieter

Eigentümerin des Glasfasernetzes ist die Gemeinde, für den Netzbetrieb ist die Firma Telsakom gmbH verantwortlich, sie vertreibt auch die ersten Tarife. Auf der Webseite des Ortes wird fürs neue schnelle Internet geworben: Telsakom ist zwar der erste Anbieter im Netz, doch andere sollen dazu kommen, schließlich wolle man auch in Sasbachwalden einen Wettbewerb der Anbieter; einstweilen gibt es Telefonflatrates und schnelles Internet, Fernsehen soll dazukommen, so teilt die Gemeinde mit.

Und so viel kostet das schnelle Schwarzwald-Internet

Eine Telefonflatrate samt schnellem Internet mit 50 Mbit/s beim Herunterladen von Daten (Download) und 2 Mbit/s beim Senden von eigenen Daten übers Internet (Upload)  kostet derzeit 49,90 Euro. Soviel kostet bei gleicher Leistung auch der Touristentarif, hier wird noch pro Zuschaltung eine Zusatzgebühr erhoben. Telefonflatrate  mit Internet samt 75 Mbit/s im Download und 3Mbit/s im Upload werden für 64,90 Euro monatlich verkauft. Bald wird es Tarife für Geschäftskunden geben, die gegen ein deutliches Aufgeld im Upload ein Tempo von 25 Mbit/s oder 35 Mbit/s bieten.

Autor: ET